Steuerliche Vorteile und Vorteile für Investoren - Best in GC

Steuerliche Vorteile und Vorteile für Investoren

Gran Canaria gehört zur Inselgruppe der Kanarischen Inseln, einer autonomen Region des spanischen Staates und damit auch der Europäischen Union. Dadurch, dass dieses Territorium vollständig integriert ist, gilt hier auch die spanische und europäische Rechtsprechung. Darüber hinaus besteht hier allerdings ein eigenes Wirtschafts- und Steuerrecht, das im Einklang mit den Vorgaben der EU steht. Daher ist es hier möglich, für unternehmerische Aktivitäten und den Konsum eine Steuerermäßigung und weitere Anreize für unternehmerische Investitionen in Anspruch zu nehmen.

Allgemeine Steuervorteile

Kanarische Sonderzone (ZEC). Unternehmen, die innerhalb der ZEC gegründet wurden, genießen eine 4% Ermäßigung auf die Körperschaftssteuer. Diese Option ist besonders für Investoren aus Drittländern interessant, da keine Quellensteuer auf die Rückführung von Dividenden und auf die Zinszahlung an die Mutter-/Stammgesellschaften entrichtet werden muss.

Steuererleichterung bei der Herstellung materieller Güter. Dieser Vorteil gewährt eine 50% Reduzierung der Körperschaftssteuer für Unternehmen, die landwirtschaftliche Güter herstellen, Viehwirtschaft oder Fischfang betreiben und gewerblich arbeiten.

Investitionsrücklage – Reserva de Inversiones Canarias (RIC). Mit diesem Anreiz können bis zu 90% Steuerermäßigung auf den Gewinn des Unternehmens in Anspruch genommen werden. Voraussetzung dafür sind bestimmte Investitionen, die mit der Expansion des Unternehmens in Einklang stehen.

Steuerermäßigung auf Anlagevermögen. Diese Ermäßigung erlaubt eine Reduktion der Körperschaftssteuer, die 25% des Betrages entspricht, der für die Akquise von Anlagevermögen vorgesehen ist.

Abzüge für Investitionen in F + E + I und audiovisuelle Produktionen:

  • FuE und technologische Innovation, von 45% bis 75%
  • Nationale und internationale audiovisuelle Produktionen: 40 – 45%

Freihandelszone Gran Canaria. In diesem Bereich können Güter über einen unbestimmten Zeitraum gelagert, veredelt oder verwertet werden, ohne dass dafür Importzölle oder -steuern entrichtet werden müssen.

Ertragssteuer nach Ländern 2017

Quelle: KPMG (eigene Anfertigung)

Besteuerung beim Verbrauch

Impuesto General Indirecto Canario (IGIC). Bei dieser Steuer handelt es sich um eine Art kanarischer MWSt., die jedoch deutlich geringer ausfällt. Sie beträgt aktuell 7%.

Sonderbesteuerung. Steuern auf alkoholische Getränke, Tabak, Treibstoffe und verschiedene Transportmodalitäten fallen deutlich geringer aus als in den anderen Staaten der Europäischen Union.

Investitionshilfen

Investitionen in das auf Gran Canaria ansässige Unternehmen können Subventionen und andere nationale und regionale Finanzhilfen in Anspruch nehmen, die für Sachinvestitionen, FuE, die Verbesserung des Umweltschutzes, Ausbildung und Einstellung von Personal bestimmt sind.